Zuschuss für Umweltbildung

Der Kreistag Mettmann stellt der Biologischen Station Haus Bürgel zur Förderung von Umweltbildungsarbeit einen Zuschuss zur Verfügung. Der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele, überreichte heute die 25.000 €.

"Naturschutz beginnt im Kopf und Naturbewusstsein im Kindesalter", so Landrat Hendele, "Bildungseinrichtungen wie die Biologische Station Haus Bürgel sind hier wichtige Multiplikatoren, um nachhaltig und aktiv klimafreundliches Verhalten in allen Lebens- und Gesellschaftsebenen bereits ab dem Kindesalter zu fördern."

Der Zuschuss fließt in Aktionen wie die lehrreiche Teichsafari, die actionreiche Expedition in die "Welt der Krabbeltiere" oder die spannende Veranstaltung zum Thema "Feuer machen" in und um Haus Bürgel. Ohne Förderungen wie diese könnte die Umweltbildung nicht in diesem Umfang möglich gemacht werden.

Daher resümiert Hedele: "Umwelt- und Klimaschutzaufgaben können dauerhaft und nachhaltig nur gelöst werden, wenn junge Menschen aufgeklärt sind, positive Erfahrungen in Natur und Landschaft gemacht haben und sich das bewahren wollen."

Er dankte dem Team der Biologischen Station für ihren wertvollen Beitrag zu dieser wichtigen Aufgabe.

 

Beitrag des Kreises Mettmann

 

Nach oben