Vegetationskundliche Entwichlungen entlang des Urdenbacher Altrheins

Seit fünf Jahren fließt der Urdenbacher Altrhein jetzt wieder in seinem alten Bett. Stetig wechselnde Wasserstände formen ein vielfältiges Mosaik unterschiedlicher Lebensräume. Auch viele seltene Arten profitieren hiervon und sind wieder aufgetaucht. Die beeindruckenden Entwicklungen der ersten ökologischen Untersuchungen, insbesondere die Auswirkungen auf die Pflanzenwelt werden in dem Vortrag vorgestellt.

 

Leitung: Stefanie Egeling

Treffpunkt: Seminarraum in der ersten Etage des Wirtschaftsgebäudes (Geb. 29.01) des Botanischen Gartens – links vor der Kuppel.

Kosten: kostenfrei

In Kooperation mit dem Freundeskreis Botanischer Garten

Nach oben